Ausstellung „... wie gemalt“

Fotografik und Computermalerei

Dieter Kühn

10.03. - 31.03.2019

Vernissage SO 10.03. um 11:00 Uhr

  • 1
  • 2
  • 3

Simple Image Gallery Extended

Dieter Kühn (geb. 1944 in Neustadt/W., Studium an der Kunstakademie und Universität Karlsruhe) kommt ursprünglich von der Malerei und hat sich erst vor zwei Jahren ganz dem Digitaldruck verschrieben. Seinen überarbeiteten Fotografien, die von ihm am Computer verändert wurden, sieht man diese Verwandtschaft zur Malerei noch an. So fällt auf, dass seine Bildkompositionen im Zusammenspiel von Farbe und Form zwar reduziert und verfremdet sind,die Farben jedoch immer einen wesentlichen Anteil am Ausdruck eines Motivs haben.

Kühns Bilder leben von der Überlagerung verschiedener Motive, wirken dadurch bekannt und befremdlich zugleich. Meist sind es Ansichten seiner unmittelbaren Umgebung, Fensterausblicke, vom Arbeitsplatz aus hinaus in den Garten fotografiert, z.B. Landschaftsausschnitte oder Pflanzen, die ihn in ihrer besonderen Form interessieren wie die Orchidee, der Kroton oder ein Palmenblatt, die in Variationen immer wieder auftauchen. Sein gestalterisches Vorgehen ist eine Kombination von Zielgerichtetheit – bedingt durch die digitale Technik – und einer freien, ungehinderten Ausdrucksweise, die ihre Wurzeln in der automatischen Schreibweise der Écriture automatique des Surrealismus hat. 

Dies beinhaltet auch die Entstehung von zufälligen Bildelementen, die sich wie von selbst und spannungsreich zu den realen Versatzstücken fügen. Es ist, wie Kühn sagt, nicht die Realität, die man sieht, obwohl sie den Ausgangspunkt seines Schaffens bildet. Es entstehen rätselhafte Bilder, in denen die Wirklichkeit in Teilen noch erkennbar geblieben ist und die der Künstler von Hand mit Bleistift, Buntstift und Gouache mit individuellen Übermalungen versehen hat. Zum Schluss werden die Motive mit einem leicht glänzenden Kunstharzfirnis überzogen, um die Farbkontraste im Bild noch zu betonen.

© Dr. Sabine Heilig, Kunstverein Nördlingen, im Juni 2017

 

Begrüßung: Monika Cirica-Schneider, Gildepräsidentin

Einführung: Josefine Raab, Kunsthistorikerin

Musik: Julia Skuballa, Gitarre
Bundespreisträgerin Jugend musiziert 

Der Eintritt ist frei!

Öffnungszeiten:
Freitag: 16:00 - 18.00 Uhr
Sonntag: 15:00 - 18:00 Uhr

ARTGALERIE AM SCHLOSS 4
Schlossgasse 3
D-76883 Bad Bergzabern

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

www.dieter-kuehn.de