AUSSTELLUNG

Bernhard Staudenmayer
"Malerei und Holzdruck"

19. März - 06.April 2014

Vernissage:

Mittwoch 19. März 2014
um 19:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Auswahl reicht von großformatigen Leinwandgemälden mit materialen Oberflächenstrukturen über kleinformatige Acrylskizzen bis hin zu farbigen Holzdrucken auf Papier. Bernhard Staudenmayers Bildsprache ist abstrakt-flächenbetont und bezieht grafische Elemente zur Gliederung und Rhythmisierung einzelner Bildbereiche mit ein. Die Themen Mensch und Umwelt bilden den Ausgangspunkt für seine informellen Interpretationen auf dem Malgrund. In farbstarken Kompositionen reflektiert er zum einen Reiseerlebnisse und verwandelt besuchte Orte in Landschaftsabstraktionen. In neueren Arbeiten rückt zum anderen der Dialog mit dem menschlichen Gegenüber in den Fokus. Chiffrehaft verknappt erscheinen nun immer mehr Versatzstücke von Gesichtern, Schädeln und schemenhaften  Gestalten, die er mit Kreidestrichen oder mittels Ritzung in die Fläche setzt.

Seine Landschaftsabstraktionen sind Darstellungen individuell empfundener innerer Bilder, die entstehen, wenn er mit wachen Sinnen ein fremdes Land erlebt oder sich auf Wandertour durch bereits bekanntes Terrain begibt und neue Perspektiven des vermeintlich Vertrauten erfährt. Blau als Farbe der Tiefe und Ferne verschmilzt häufig mit warmen Ocker- und Sandtönen zu pulsierenden Projektionen, die an eine flirrende Fata Morgana erinnern mögen. Staudenmayer stellt  Farben aus hochwertigen Pigmenten und modernen Bindemitteln selbst her. Er plant zunächst ausgehend von unzähligen Skizzen seine in vielen Schichten aufgebaute Malerei und verlässt doch häufig auf dem Weg des Entstehens den eingeschlagenen Pfad, um durch Übermalung, Auslassung oder mittels delikater Lasurlagen die Ausgangsidee zu variieren. Topografie entsteht dabei durch Reliefstrukturen aus Marmormehl und Sand. Weiß in unendlich feinen Abstufungen steht in vielen seiner Arbeiten als neutralisierendes Moment zwischen den farbigen Flächen und bewirkt zugleich immer eine Leuchtkraftsteigerung der Buntfarben im Bild.

Ein erzählerisches Gepräge erhalten die neueren Arbeiten. Mit fein akzentuiertem Strich umreißt Staudenmayer seine Wesenheiten, die hinter hauchdünnen Lasurschichten, wie durch einen Nebel sichtbar werden, um sich sogleich wieder dem Betrachterblick zu entziehen. Sanft übermalte Wortfetzen, eingebettete Ausrisse aus Zeitungsartikeln und Illustrierten finden sich als begleitende Elemente hin und wieder in den Gemälden und führen in die Tiefe seiner Arbeiten.

Den Holzdrucken ist in der Ausstellung ein eigener Raum gewidmet. Wie bei der Monotypie, fertigt Staudenmayer immer nur Unikate. Da er auf den Einsatz einer Druckpresse verzichtet, entsteht kein Plattenrand auf dem Blatt, wie beim klassischen Holzschnitt. Er bearbeitet Sperrholzbrettchen mit Cuttern, Nadeln und Winkelschleifer und druckt unterschiedlich eingefärbte Platten gegeneinander versetzt durch Abrieb mit dem Handballen. Ganz ähnlich wie in seiner Malerei werden die Holzdrucke von der farbigen Fläche dominiert. Grafische Elemente sind sparsam eingesetzt und erscheinen meist nur als feines Liniengespinst. Auch hier bildet oft ein persönliches Landschaftserlebnis die Inspirationsquelle und schlägt damit eine Brücke zu seiner Malerei.

Dr. Karin Bury, Mannheim
(Malerin und Kunsthistorikerin)

 

HOME

WIR

AKTUELL

ARTGALERIE

KÜNSTLER

KONTAKT

 

Der Eintritt ist frei!

Öffnungszeiten:

Mittwoch, Donnerstag, Freitag:
16:00 - 18.00 Uhr

Sonntag: 15:00 - 18:00 Uhr

ARTGALERIE AM SCHLOSS

Schlossgasse 3
D-76883 Bad Bergzabern

 

Die Einführung in die Ausstellung erfolgt durch
Frau Dr. Karin Bury
(Malerin und Kunsthistorikerin).

Der 1946 geborene Bernhard Staudenmayer entstammt einer Künstlerfamilie aus Ludwigsburg, lebt und arbeitet heute jedoch in Dudenhofen (Pfalz). Seit 1970 ist er mit seinen Arbeiten in zahlreichen überregionalen Ausstellungen regelmäßig vertreten.